Anzeige:
test
Anzeige:

IRC-FAQ

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

IRC-Onlinespeicher. 

Online-Speicher sind zukunftsweisend. 
Doch in Tagen von verstärkten und verwirrenden Datenschutzbestimmungen entscheidet  die richtige Wahl über die eigene Zukunft. 

In welchem Land liegt mein Online-Speicher? 
Was bedeutet ein ausländischer Online-Speicher für meinen Datenschutz hier in Deutschland bzw. Europa ?
Wie muß ich meine Kunden darüber informieren ? 
Drohen Abmahnungen ? 

Der größte Anbieter derzeit ist wohl Amazon mit seinem AWS!


Wir empfehlen und bewerben hier jedoch den Cloud-Drive von 1Blu! 
Günstig und die Server sind, laut 1 Blu, auch in Deutschland ! 

Sämtliche 1blu- Serversysteme befinden sich in Deutschland -  im Rechenzentrum in Frankfurt/Main.
 

Ihr komfortabler Online-Speicher – Mit „1blu-Drive“ speichern Sie Ihre privaten oder geschäftlichen Daten sicher und zentral online und können Sie bequem mit anderen teilen. Unbegrenzter Traffic, keine Download- oder Traffic-Limits, Datei-Sharing-Funktion und Multiuser-Zugang inklusive. Zur mobilen Nutzung können Sie die passenden, kostenlosen Apps einfach im App-Store laden. Alle Infos unter www.1blu.de/online-speicher

Wir weisen hier auf unseren Werbelink hin ! 
 

Wofür kann ich als IRCServer-Betreiber diese Daten nutzen. 
Wenn  Du lediglich einen IRC-Shellprovider hast, oder einen vServer , so fehlen Dir ggf. Möglichkeiten Daten ordentlich zu sichern.

Dies können  wichtige Backups  Deiner IRCD -Dienste oder der Webseite sein. 


Zudem sind diese Speicher von überall erreichbar. 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

StatServ
StatServ - Network-Monitor

StatServ ist ein zusätzlicher Klient, welcher eine hauptsächlich überwachende Funktion hat und diese in Statistische NetzwerkInformationen umwandelt. So ist es möglich , zu sehen , welcher Server wie oft in seiner Geschichte down oder gesplittet war. Bzw. welcher Server am meisten belastet wurde.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

MemoServ

regelt die Archivierung und die Benachrichtigung von Memos, also KurzNachrichten zwischen IRC-Benutzern. Man kann diesen Dienst zwischen -realtime Chat und eMail-Dienst ansehen. Sie senden ihre Nachrichten über den selben weg , wie es auch der Chat macht. Es liegt beim Empfänger , wann er die jeweilige Memo entgegennimmt. Denn er kann zur Zeit des empfangs auch im offline-Modus sein. Bedingung der jeweilige NickName ist registriert. Dieser Dienst ist sinnvoll, wenn man einen bekannten Benutzer eine Kurzmitteilung schicken will und seien eMailAdresse nicht kennt.

MemoServ hat 4 Hauptfunktionen

Senden von Memos
Auflistung aller Memos (nach dem Empfang)
Lesen der Memos ;) (vor"lesen")
Löschen der Memos
Jeder Benutzer kann selbst wählen , ob er nach dem LogIn über neue Memos Benachrichtigt werden möchte oder nicht. Zudem ist es möglich sich Memos , per e-Mail zugeschicken zulassen .

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

OperServ
OperServ - NetWorkRuler
OperServ erlaubt den Zugriff auf die Netzwerk-Kontroll-Funktionen, der IRCServices. Diese sind nur für IRC-Operator verfügbar, Operserv erlaubt:


die Übermittelung von Nachrichten an das gesamte Netzwerk (global notices). Nimmt so genannte LogOnNews auf , welche dem User beim Connecten zugesandt wird.
die Kontrolle sämtlicher Modes in einem Chatraum und ist fähig jeglichen User zu kicken
das bannen von Benutzern oder Benutzergruppen vom Netzwerk (autokill list und S-lines)
das limitieren der Sessions pro IP. Nützlich um Massenklonen zu vermeiden. Ausnahmen sind möglich.
das abbrechen (disconnecting) sämtliche Verbindungen einer bestimmten IP.
das verhindern eine Serververlinkung zum NetzWerk ("juping");
das setzen von globalen Services Optionen
das restarten und herunterfahren der Services
Die meisten dieser Funktionen, koennen bei einem Missbrauch große Schäden verursachen.
Deswegen kann man per OperServ jedem IRCOP nur gewisse Funktionen erlauben.
Vier verschiedene privilegierte Level sind definiert:
Der ...
normale IRCOP,
Services Operator,
Services Administrator und der
Services SuperUser ( Services-Root) !
Der normale IRCOP kann nur wenige der OperServ Funktionen nutzen, während der SuperUser die gesamte Kontrolle über die Services und das Netzwerk hat.
Eine Besonderheit ist die AutoKillListe und die S-Line-Funktion, welche im Netzwerk ähnliche Funktionen darstellen wie die AutoKickLsite in den Chaträumen, nur das diese Netzwerkweit agieren.
Der Unterschied der beiden ist, was sie verbieten;
Die AutoKill-Liste verbietet Kombinationen von UserName und HostName, wie es zum Beispiel auch die AutoKickListe macht, während die S-lines gewisse "REAL-Names" verbietet , oder je nach IRCD auch IPs.
Bei beiden Methoden, werden die User, auf die eine der Einträge passt vom Server entfernt und zwar nach deren VerbindungsVersuch.
OperServ beinhaltet auch separate Klienten, wie z.B. Global, welcher dazu gebraucht wird, um Globale Nachrichten (NetzWerkweit) und News (Neuigkeiten) zu den Benutzern zu senden.
Viele Netzwerke nennen diesen Klienten so um, wie auch ihr eigentliches Netzwerk heißt. Der Name des Klienten, kann wie auch bei den anderen Pseydo-Klienten in der KonfigurationsDatei, wie beschrieben, geändert werden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

ChanServ kann man mit dem NickServ vergleichen.
Chanserv regelt die Registrierung von Channels und verwaltet diese. Daher spielgeln sich auch viele Funktionen. Diese beinhalten :

Registrierung von Channels , ein benutzer der einen ChatRaum registriert wird als Founder (Gründer bezeichnet)
Verifizierung der ChatRaum-Benutzer, entweder durch die direkte Eingabe des ChannelPassowrtes , üder über die NickServIdentifizierung.
Kontrolle über die ChatRaum-Zugriffsliste und AutoKick-Liste.
Ständige Überpruefung un Einstellungen der Channel-Modes, inkl. der automatischen Vergabe von OP-Rechten (OP, HOP,VOP) oder das einladen(inviting) befugter Benutzer in sogenannten "invite-only" Chaträumen.
Daten wie , wann der Channel zuletzt von einem User benutzt wurde (der in der ZugriffsListe verzeichnet ist)oder wann
ein Channel verfällt wird sorgfältig protokoliert.
Einer der wichtigsten Unterschiede zwischen NickNames und ChatRäumen ist die Access -liste ( ZugriffsListe) Während bei der NickName Zugriffsliste nur festgelegt wird welcher HOST sich für einen bestimmten Nickname identifizieren darf, regelt die ChanServ - ZugriffsListe , welcher Nickname über welchen OPStatus im Channel X verfügt.
Die NickServ-ZugriffsListe soll den NickSchutz verbessern, die Chanserv-ZugriffsListe , die Sicherheit des Channels (overtake usw) Der sogeannnte Gründer (Founder) hat immer die vollen ZugriffsRechte.

Somit kann der Founder, zum Beispiel, Benutzer festlegen , die in einem gewissen Raum automatisch OP-Rechte bekommen. Je nach Level koennen diese weitere Benutzer in die accessListe eintragen. Es gilt, das man ein Benutzer mit Zugriffslevel 50 nur Benutzer mit ZugriffsLefvel > 50 festlegen kann also max 49.
VOPs (voices) haben jedoch keinen zugriff auf die ZugriffsListe.

Bestimmte ZugriffsLevel erlauben es Benutzern auch spezielle ChanservFunktionen diwe die autokick-Liste
zu editieren, oder Bans,modes usw zu entfernen.

Die AutokickListe (akick -Liste) ist das genaue gegenteil der Access-Liste, in ihr werden NickNames und Masken festgelegt, denen der Eintritt in dem Channel verwehrt wird. So ist es z.B. möglich bestimmte Anbieter wie AOL ect zu sperren. Wenn ein USER mit einem besperrten NickName oder Maske (host wie auch immer) den Raum betritt, wird er sofort vom ChanServ gekcikt und gebannt, so das dieser nicht mehr joinen kann . Diese Art ist daher nickservunabhängig.

ChanServ unterstützt sehr viele Funktionen, dies ist auch nötig, da ChatRäume sehr komplex aufgebaut sind. Zum Beispiel kann man über ChanServ jegliche Topicveränderungen entweder verbieten oder erlaubne lassen. Verbietet man dies , setzt ChanServ das voreingestellte Topic immer wieder zurück, wenn man dieses normal über den IRCD setzt , bzw versucht zu setzen. Dank der MLOCK-Funktion , koennen Modes dauerhaft gesetzt werden. Wenn ein registrierter "leerer" Raum betreten wird setzt Chanserv alle voreingestellten modes. So ist es möglich den ChanMode +s (secret)dauerhaft zu setzen.

Wenn ein Chatraum-Gründer (Founder) seinen NickName verleirt, dies kann durch das löschen oder durch das verfallen geschehen, wird automatisch auch der ChatRaum gelöscht. Sollte dies ausversehen geschen, ist es natürlich schwierig, wieder alle Einstellungen zurückzusetzen.
Um dieses Problem zu vermeiden, erlaubt ChanServ allen Gründern sogenannte Successor, also einen NachFolger, festlegen. Soltle dann der NickName des Gründers verfallen , wird der NAchfolger automatisch zum neuen Gründer benannt.